reinebuttermilch
  Startseite
    gedanken
    freundschaft/liebe
    die bibel
    world news
    technik, die begeistert
    websitenews
  Über...
  Archiv
  Bibelübersetzungen
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   Cousinchen
   Meine Seite
   Tagebuch einer Poetin
   Papas HP
   meine Homepage

http://myblog.de/reinebuttermilch

Gratis bloggen bei
myblog.de





Goethe ...und Abschied

"Verengt der Abschied mir das Herz:
In deinen Küssen, welche Wonne!
In deinem Auge welcher Schmerz!
Ich ging, du standst und sahst zur Erden
Und sahst mir nach mit nassem Blick;
Und doch, welch glück geliebt zu werden!
"
[...]
[goethe]

Und heute ist es wieder so weit... es geht wieder weg, von zu Hause. Aber ich sage nur bis bald, liebe Family. Auch wenn es bis dahin noch so endlos lange ist...

>>Abschied nehmen bedeutet immer ein wenig sterben.<<
[aus Frankreich]
26.6.07 13:28
 


Werbung


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


lukrezia / Website (1.7.07 20:19)
"und selbst zu lieben, was ein glück."

geht das gedicht nicht so zu ende?
ob jetzt wortwörtlich weiß ich nicht aber sinngemäß.....?

wo ging es denn hin?

lg


Reinebuttermilch (1.7.07 21:22)
In meinem Buch endet es mit:
"Und lieben, Götter, welch ein Glück!"

... ich weiß aber nicht, warum Goethe in seinen Werken so viel von Göttern erzählt...
und dieser Schlusssatz... ich finde, er passt nicht...
Zumindest erfüllt dieses Zitat seinen Zweck auch ohne diesen Satz. Hab das Willkommen ja auch weggelassen.
Hört sich auch so schön an... Ok. Vorausgesetzt, man weiß nicht, wie es richtig heißt.
...Gut aufgepasst
Ich mache son komishes Zeichen ([...]) hin. ja?

Also es ging in einen sehr kleinen Ort (200 km von zu Hause)... in dem es gerade mal einen Getränkeladen und ein Seniorenheim gibt. In dem Seniorenheim bin ich zur Zeit Krankgeschriebener Zivi. Also Zivi, mit genügend Zeit, sich auch mal den Werken von z.B. Goethe zu widmen *gg*

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung