reinebuttermilch
  Startseite
    gedanken
    freundschaft/liebe
    die bibel
    world news
    technik, die begeistert
    websitenews
  Über...
  Archiv
  Bibelübersetzungen
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   Cousinchen
   Meine Seite
   Tagebuch einer Poetin
   Papas HP
   meine Homepage

http://myblog.de/reinebuttermilch

Gratis bloggen bei
myblog.de





Liebe ist alles

Hast du nur ein Wort zu sagen
nur ein Gedanken dann
lass es Liebe sein
Kannst du mir ein Bild beschreiben
mit deinen Farben dann
lass Liebe sein

Wann du gehst
Wie du gehst
Schau mir noch mal ins Gesicht
sags mir oder sag es nicht
Dreh dich bitte nochmal um
und ich sehs in deinem Blick
Lass es Liebe sein lass es Liebe sein

Hast du nur noch einen Tag
nur eine Nacht dann
lass es Liebe sein
Hast du nur noch eine Frage
die ich nie zu fragen wage dann
lass es Liebe sein

Wann du gehst
Wie du gehst
Schau mir noch mal ins Gesicht
sags mir oder sag es nicht
Dreh dich bitte nochmal um
und ich sehs in deinem Blick
Lass es Liebe sein lass es Liebe sein


Rosenstolz
reinebuttermilch am 15.4.07 12:55


Werbung


Ein anderes Gefühl von Schmerz

Jedesmal wenn ich Dich seh
fehlt mir etwas Mut
ich schau Dich zu lang an
und schwindlig ist mir auch

Jedesmal denk ich bei mir
heute wär der Tag
an dem ichs Dir erklär
an dem ich alles sag

Und Du meinst: -Laß uns Freunde sein-
und Du nimmst mich in den Arm
es war das erste Mal
das letzte Mal
es kostet mich mein Herz

Und Du sagst: -Ich bin für Dich da-
doch das ist niemals genug
es war das erste Mal
und das letzte Mal
ein anderes Gefühl von Schmerz

Laß mich los
es tut so weh
wenn Du mich berührst
und jedes sanfte Wort
ein Schlag in mein Gesicht

Warum komm ich hier nicht los
warum geh ich nicht
Du bist mir viel zu nah
doch niemals nah genug

reinebuttermilch am 15.4.07 12:35


Annett Louisan - chancenlos

Sie war die Kleine auf dem Schulhof
der keiner Briefchen schreibt
das zahnbespangte Lächeln
das immer unerwidert bleibt
dessen Name niemals fällt
wenn man Sportmannschaften wählt
chancenlos
eine Schleife unter vielen
dessen Knoten niemals hält
dessen Brötchen eigentlich immer
auf die Butterseite fällt
damals hat sie dich gewollt
mehr als alles auf der Welt
chancenlos

das Leben spielt auf Zeit, bis es gewinnt
grad’ wenn du brüllst und schreist, stellt es sich blind
so viele Dinge bekommt man erst dann
wenn man sie nicht mehr gebrauchen kann
das Schicksal lacht dich aus, voll Ironie
es zieht dich rein und raus, spielt Lotterie
ein dummer Teenagertraum, jetzt wird er wahr
warum erst jetzt, und nicht als sie sechzehn war?

geschminkt am Freitagabend
allein bei sich zuhaus
erfundene Begleiter
rufen an und führ’n sie aus
eine, die den ersten Kuß
mit ihrem Kissen üben muß
chancenlos
du sagst, du kannst dich nicht erinnern
hast sie damals überseh’n
zwischen all den reichen Kindern
und den Schönheitsköniginnen
damals hat sie dich geliebt
mehr als alles, was es gibt
chancenlos

das Leben spielt auf Zeit, bis es gewinnt...

Musikvideo auf google
reinebuttermilch am 22.1.07 09:39


Lübeck, Einzelzimmer, Abschlussprüfung

Blink 182 - miss you

Hello there, the angel from my nightmare
The shadow in the background of the morgue
The unsuspecting victim of darkness in the valley
We can live like Jack and Sally if we want
Where you can always find me
We'll have Halloween on Christmas
And in the night we'll wish this never ends
You We'll wish this never ends


Where are you and I'm so sorry
I cannot sleep I cannot dream tonight
I need somebody and always
This sick strange darkness
Comes creeping on so haunting every time
And as I stared I counted
from all the spiders
Catching things and eating their insides
Like indecision to call you
And hear your voice of treason
Will you come home and stop this pain tonight
Stop this pain tonight

Don't waste your time on me you're already
The voice inside my head [I miss you miss you]
Don't waste your time on me you're already
The voice inside my head [I miss you miss you]

Don't waste your time on me you're already
The voice inside my head
reinebuttermilch am 9.12.06 12:13


Robert Frost

"Im Wald zwei Wege boten sich mir dar, ich nahm den, der weniger betreten war - es veränderte mein Leben."
- Robert Frost -

Schöner Text. Könnt manchmal auch mein Motto sein. Diese Einstellung macht das Leben um einiges aufregender und interessanter.

"... es veränderte mein Leben" Natürlich veränderte es dein Leben... Jede Entscheidung verändert irgendwie eines jeden Menschen Leben. Schön wäre es zu wissen, wie sich die eine oder andere Entscheidung auf das weitere Leben auswirken wird...
"Was-wäre-Wenn-Maschine" Futurama
"Chaos theory" Butterflyeffect
: Schöne Mittel, um immer die beste Entscheidung zu treffen... Ich weiß, aber man wird doch wohl noch träumen dürfen :-)
reinebuttermilch am 3.12.06 00:17


Sag mir die Wahrheit, was immer es ist.
Die Wahrheit ist niemals so schlimm, wie die Lüge es sein wird.

"du hast nicht?"
"nein!"
"wirklich nicht?"
"nein. ich schwöre!"
"guck mich an und sage es mir ins Gesicht"
"..."
"nein nicht, damit ich sehen kann, ob du Lügst oder nicht, sondern damit ich sehen kann, ob du es übers Herz bringst mir ins Gesicht zu lügen. Damit ich sehen kann, wie du lügst. Damit ich an deinem Gesicht erkennen kann, wenn du Lügst, wenn ich einmal nicht weiß, dass du Lügst"

verstehst du?
reinebuttermilch am 9.11.06 16:43


Silbermond - Das Beste (Video)


Dat is doch ma n tolles Lied von Silbermond
Schön, dass es dich gibt. Unicorn.
reinebuttermilch am 5.11.06 23:29


Atombombe - Nordkorea

Habe mir heute Tracy Chapman angehört. Ist total traurig... dabei erinnert mich das an eine schöne Zeit. Weiß noch, wie ich im Auto hinten im Kindersitz mit meinen Eltern in den Urlaub nach Spanien gefahren bin... und die Tracy-Kassette lief im Rekorder. Weiß noch, wie ich mir eine Hand voll Sand in den Mund gesteckt habe. Habe fast noch den Geschmack im Mund...obwohl das schon so lange her ist...Braungebrannt bin ich mit meinem Strahlenden lächeln durchs Foto gelaufen, dass Papa von mir gemacht hat. - Heute noch liebe ich die Sonne und Ihre Wärme.
Überglücklich war ich damals. warum auch nicht - wusste ja noch nicht, wie es auf der Welt aussah, auf der ich lebte. Dass im Jahr meiner Geburt ein Atomkraftwerk explodiert war, hatte Mama mir noch nicht erzählt. Auch nicht, dass vom Golfkrieg, der gerade statt fand. Von der Vergangenheit mit Vietnam oder den Weltkriegen ganz zu schweigen...

Das sah ich alles erst später im Fernsehen...in allen Einzelheiten. In der Schule sollten wir aus der Vergangenheit lernen. Wir Menschen hatten doch genug Zeit aus der Vergangenheit zu lernen. Statt dessen wirds doch immer schlimmer. Immer mehr Massenvernichtungswaffen werden hergestellt, mit Geld, dass Millionen von hungernden Menschen Nahrung bringen könnte...
Talkin' Bout A Revolution von Tracy Chapman:

Don't you know
They're talkin' bout a revolution
It sounds like a whisper
Don't you know
They're talkin' about a revolution
It sounds like a whisper

While they're standing in the welfare lines
Crying at the doorsteps of those armies of salvation
Wasting time in the unemployment lines
Sitting around wait for a promotion

Poor people gonna rise up
And get their share
Poor people gonna rise up
And take what's theirs

so you better run, run, run...
Oh I said you better
Run, run, run...

Finally the tables are starting to turn
Talkin' bout a revolution
Finally the tables are starting to turn
Talkin' bout a revolution



Auf der Welt, auf der ich aufwuchs lief etwas schief. Und ich wollte was unternehmen. Ich wollte Terrorist werden...ich wollte die bösen Politiker umbringen, damit wieder Frieden auf der Welt herrscht - so, wie die Rote Armee Fraktion damals. Auch, wenn ich dabei selbst draufginge.
Aus der Geschichte erkannte ich allerdings rechtzeitig, dass Gewalt noch nie eine wirkliche Lösung war. Gandhi war schon auf dem richtigen Weg. Der Mensch hat über den Menschen nur zu seinem Schaden geherrscht. Und warum sollte sich daran was ändern?
Wenn ich ein gerechter Potitiker geworden wäre, wie lange hätte ich ohne Attentat überlebt? Hätte ich den Verlockungen der Macht wiederstehen können?
Wenn ja, wer käme nach mir? In der Geschichte kommen auf einen guten Politiker/Herrscher mindestens 10 Schlechte?

Gibt ja schon genug Menschen, die was verändern wollen. Die Rechten, die Linken, die Radikalen - was wird das Ergebnis sein? - Eine bessere Welt?!

Hauptsache, Nordkorea hat jetzt auch die Atombombe. Und noch lustiger ist, dass die Länder, die schon Atombomben besitzen Nordkorea die Atombombe verbieten wollen... Statt mit gutem Beispiel voran zu gehen, schütten Sie nur Öl ins Feuer...
Wieso werfen nicht einfach alle ihre Blöden Bomben ab. Dazu haben Sie sie doch! Dann haben wir es endlich hinter uns. Dann ist es endlich vorbei...
reinebuttermilch am 1.11.06 18:04


Mulan

Eine Blume, die in der Dürre erblüht, ist die seltenste und schönste von allen!
reinebuttermilch am 1.11.06 16:14


Pink - Dear Mr. President

Dear Mr. President

"Künftige Generationen sollen Erben sein, nicht Überlebende"
SOLL ungleich IST
reinebuttermilch am 21.10.06 15:06


Johann Wolfgang Goethe

Du versuchst, o Sonne, vergebens,
durch die düstren Wolken zu scheinen.
Der ganze Gewinn meines Leben ist,
ihren Verlust zu beweinen.

(...auf den Grabstein seiner verstorbenen Ehefrau)
reinebuttermilch am 21.10.06 15:12


Sheryl Crow - Safe And Sound

Maybe this is forever
Forever fades away
Maybe this is a rocket into space
I don’t want to be sad
I don’t want to break down
After all I won’t let go
Till you’re safe and sound


Ausschnitt aus dem Soundtrack zu K-Pax.
Dieser Film hat was von Green Mile... stimmt so nachdenklich, wie wir Menschen miteinander umgehen... Was, wenn Jemand uns hier unten sieht, wie wir uns gegenseitig unbringen (schämen wir uns denn garnicht?). Erinnert auch irgendwie an der kleine Prinz von Antoine de Saint Exupéry, wegen der Planeten
reinebuttermilch am 16.10.06 21:03


Was tun, wenns brennt? (Film)

"... Ich kann nicht. Ich hab immer gesagt, ich bleib nur bis Freitag... Freitag um neun."

...kriegt mindestens ne 8,9 auf der Traurigkeitsskala... (Subjektives Empfinden) nur in Verbindung mit der Filmsituation... und dem folgenden Song von Richard Ashcroft - A Song For The Lovers.
reinebuttermilch am 16.10.06 20:40


Hackermanifest

Hackermanifest :D
Wir wurden mit Babynahrung gefüttert, während wir nach Steak hungerten. Die Stückchen Fleisch, die heruntergebröselt sind, waren vorgekaut und geschmacklos. Wir wurden dominiert von Sadisten oder von Phlegmatikern ignoriert. Die Wenigen, die uns etwas beibringen konnten, fanden uns willig, aber das war wie ein Wassertropfen auf einer glühenden Platte.

Das ist nun unsere Welt... Die Welt der Elektronen und der Schalter, die Schönheit der Baud. Wir nutzen ein System, das bereits existiert, ohne dafür zu bezahlen, das seinen Preis sowieso nicht wert ist, wenn es nicht in den Händen von Profitgeiern wäre. Und gerade ihr nennt uns Kriminelle?
Wir erforschen... und ihr nennt uns Kriminelle.
Wir ersuchen das Wissen... und ihr nennt uns Kriminelle.
Wir existieren ohne Hautfarbe, ohne Nationalität, ohne religiöse Vorurteile... und ihr nennt uns Kriminelle.

Ihr baut Atombomben, ihr führt Kriege, ihr mordet, betrügt und lügt uns an, und lasst uns glauben, es wäre zu unserem Wohl... und wir sollen die Kriminellen sein.

Ja, ich bin ein Krimineller. Mein Verbrechen ist Neugier. Mein Verbrechen ist, dass ich Menschen nach dem beurteile, was sie denken und sagen, und nicht nach dem, wie sie aussehen. Mein Verbrechen ist, dass ich über euch stehe, etwas, das ihr mir nie vergeben werdet.

Das ist cool...
reinebuttermilch am 15.10.06 21:20


Wo du eine Rose züchtest,
mein Freund,
kann keine Distel wachsen.
von: Francis Hodgson Burnett

Oder hier ein paar schöne Zitate aus dem Film Titanic:
"Gentlemen, es war mir eine Ehre heute mit Ihnen spielen zu dürfen."
"Wohin, Miss?" - "Zu den Sternen!"

Lustig (wer auf solche art Humor steht):
"Volle Kraft voraus!"
reinebuttermilch am 14.10.06 07:58


Junimond

Die Welt schaut rauf zu meinem Fenster
Mit müden Augen ganz staubig und scheu
Ich bin hier oben auf meiner Wolke
Ich seh Dich kommen aber Du gehst vorbei
Doch jetzt tuts nicht mehr weh
Nee jetzt tut's nicht mehr weh
Und alles bleibt stumm
Und kein Sturm kommt auf
Wenn ich Dich seh

Es ist vorbei bye, bye Junimond
reinebuttermilch am 28.9.06 17:31


Antoine de Saint Exupéry - Der kleine Prinz

Verliere niemals das Kind IN dir!
Ein Auszug aus dem, wie ich finde schönsten Kinderbuch, dass sich ein Mensch je ausgedacht hat. Kapite 9 (IX)

...
Am Morgen seiner Abreise brachte er seinen Planeten schön in Ordnung. [...]
Der kleine Prinz riß auch ein bißchen schwermütig die letzten Triebe des Affenbrotbaumes aus. Er glaubte nicht, daß er jemals zurückkehren müsse. Aber alle diese vertrauten Arbeiten erschienen ihm an diesem Morgen ungemein süß. Und, als er die Blume zum letztenmal begoß und sich anschickte, sie unter den Schutz der Glasglocke zu stellen, entdeckte er in sich das Bedürfnis zu weinen.
»Adieu«, sagte er zur Blume.
Aber sie antwortete ihm nicht.
»Adieu«, wiederholte er.
Die Blume hustete. Aber das kam nicht von der Erkältung.
»Ich bin dumm gewesen«, sagte sie endlich zu ihm. »Ich bitte dich um Verzeihung. Versuche, glücklich zu sein.«
Es überraschte ihn, daß die Vorwürfe ausblieben. Er stand ganz fassungslos da, mit der Glasglocke in der Hand. Er verstand diese stille Sanftmut nicht.

»Aber ja, ich liebe dich«, sagte die Blume. »Du hast nichts davon gewußt. Das ist meine Schuld. Es ist ganz unwichtig. Aber du warst ebenso dumm wie ich. Versuche, glücklich zu sein... Laß diese Glasglocke liegen! Ich will sie nicht mehr...«
»Aber der Wind...«
»Ich bin nicht so stark erkältet, daß... Die frische Nachtluft wird mir gut tun. Ich bin eine Blume.«
»Aber die Tiere...«
»Ich muß wohl zwei oder drei Raupen aushalten, wenn ich die Schmetterlinge kennenlernen will. Auch das scheint sehr schön zu sein. Wer wird mich sonst besuchen? Du wirst ja weit weg sein. Was aber die großen Tiere angeht, so fürchte ich mich nicht. Ich habe meine Krallen.«
Und sie zeigte treuherzig ihre vier Dornen. Dann fügte sie noch hinzu:
»Zieh es nicht so in die Länge, das ist ärgerlich. Du hast dich entschlossen zu reisen. So geh!«
Denn sie wollte nicht, daß er sie weinen sähe. Es war eine so stolze Blume.

- Abschied -

»Gerade das wird mein Geschenk sein ...Es wird sein wie mit dem Wasser ...«
»Wie meinst du das?«
»Die Leute haben Sterne, aber es sind nicht die gleichen. Für die einen, die reisen, sind die Sterne Führer. Für andere sind sie nichts als kleine Lichter. Für wieder andere, die Gelehrten, sind sie Probleme. Für meinen Geschäftsmann waren sie Gold. Aber alle diese Sterne schweigen. Du, du wirst Sterne haben, wie sie niemand hat ...«
»Wie meinst du das?«
»Wenn du bei Nacht den Himmel anschaust, wird es dir sein, als lachten alle Sterne, weil ich auf einem von ihnen wohne, weil ich auf einem von ihnen lache. Du allein wirst Sterne haben, die lachen können!«


Hier das ganze Buch
reinebuttermilch am 27.9.06 15:28


Damien Rice - Cannonball

Still a little bit of your taste in my mouth
Still a little bit of you laced with my doubt
Still a little hard to say what's going on
Still a little bit of your ghost your witness
Still a little piece of your face i haven't kissed
You step a little closer each day
Still i can't see what's going on
Stones taught me to fly
Love taught me to lie
Life taught me to die
So it's not hard to fall
When you float like a cannonball

Still a little bit of your song in my ear
Still a little bit of your words i long to hear
You step a little closer to me
So close that i can't see what's going on

Stones taught me to fly
Love taught me to lie
Life taught me to die
So it's not hard to fall
When you float like a cannon

Stones taught me to fly
Love taught me to cry
So come on courage!
Teach me to be shy
'Cause it's not hard to fall
And i don't want to scare her
It's not hard to fall
And i don't wanna lose
It's not hard to grow
When you know that you just don't know
reinebuttermilch am 22.9.06 23:06


Realität

Zitat:
Es gibt kaum eine Aktivität, kaum ein Unterfangen, das mit so ungeheuren Hoffnungen und Erwartungen begonnen wird und das mit solcher Regelmäßigkeit fehlschlägt, wie die Liebe.("Die Kunst des Liebens" von Erich Fromm)

YES!
reinebuttermilch am 17.9.06 23:41


all out of love (Air Supply)

I'm lying alone with my head on the phone
Thinking of you till it hurts
I know you hurt too but what else can we do
Tormented and torn apart
I wish I could carry your smile and my heart
For times when my life feels so low
It would make me believe what tomorrow could bring
When today doesn't really know, doesn't really know

I 'm all out of love, I'm so lost without you
I know you were right believing for so long
I 'm all out of love, what am I without you
I can't be too late to say that I was so wrong

I want you to come back and carry me home
Away from this long lonely nights
I'm reaching for you, are you feeling it too
Does the feeling seem oh so right
And what would you say if I called on you now
And said that I can't hold on
There's no easy way, it gets harder each day
Please love me or I'll be gone, I'll be gone



Hach ja....
reinebuttermilch am 31.8.06 00:19


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung